Chevy Stockcar

Ein amerikanischer Plastikmodelbausatz von Revel musste für meinen ersten Umbau herhalten!!

Eigentlich fast zu schade ein Slotracer draus zu machen...

 

Die Verschraubbuchsen wurden von alten Karossen entfernt und auf das Chassis geschraubt... die Buchsen wurden dann an die Karosse angepasst und die Höhe durch abfeilen geändert... anschliessend habe ich jeweils einen grossen Tropfen Heisskleber mit der Pistole auf die Buchsen gesetzt und dann die Karosse aufgesetzt und ausgerichtet...

Als Klebstoff ist sicher ein 2 Komponentenkleber besser... weil durch die Hitze natürlich sich auch die Karosse verziehen kann... aber dadurch, dass ich nicht direkt auf die Karosse gespritzt habe konnte der Klebstoff schon etwas abkühlen und ich hatte keine Verformung!

Die Motorhaube wurde allerdings direkt mit Heisskleber fixiert.. sie war eigentlich zum öffnen gedacht... da ich aber die Motorattrappe nicht unterbringen konnte wurde sie festgeklebt! Der Fahrereinsatz stammt von einer alten Unikarosse...

Vorne habe ich Teile der Bausatzchassis verwendet und an das Unifahrwerk angeklebt... so kann man die original Steckverbindungen verwenden und das Modell hat so sogar passende Radhausschalen! Nachteil ist nur, dass ich so den Schwingarm nicht mehr demontieren kann...

Für solche Umbauten eignen sich sehr gut Uni-Fahrwerke mit einer Verschraubungsplatte hinten... z.B. von einem Porsche 935!

Bei diesem Fahrwerk musste ich nur einen langen Schwingarm montieren, da diese Amischlitten einen recht langen Radstand haben... Die Karossenbreite passte aber ausgezeichnet!

Als nächstes kommen noch die Feinarbeiten... bis jetzt habe ich nur mit Chromfarbe vorsichtig die verschiedenen aufgespritzten Anbauteile angepinselt...


Den Überrollbügel und das Schutzgitter seitlich konnten übernommen werden und ergänzen sich gut mit dem Uni-Fahrereinsatz.

Jetzt fehlen nur noch ein paar Decals und ein passenden Gegner...

 

Diese Plastikbausatz dürfte so um 1976 entstanden sein... das steht jedenfalls auf dem Druckdatum der Bauanleitung!

Auf der Packung sieht man die Nummern die noch als Wasserschieber dabei waren... die müssen noch aufgebracht werden!

Bei diesem Wagen hatte ich meinen Proxxon noch nicht... und so habe ich die Schneidearbeiten mit einem Skalpell gemacht! Das ist aber nicht für grosse arbeiten geeignet wie ich feststellen musste!!